HTA im Überblick

Health Technology Assessment (HTA) hat sich in den späten 1970er Jahren aus dem Bedarf politischer Entscheidungsträger nach fundierten und umfassenden Informationen über Gesundheitstechnologien, Handlungsoptionen und deren Konsequenzen entwickelt.

Es gibt zwar keine international einheitliche Definition des Instrumentes HTA, als wesentliches Element wird jedoch stets die systematische wissenschaftliche Bewertung von Gesundheitstechnologien mit dem Ziel der Politikberatung festgehalten. Einen Überblick über die Definitionen verschiedener Institutionen finden Sie im Unterpunkt „Definitionen“.

Bei der HTA-Erstellung wird in einem transparenten und systematischen Prozess eine Gesundheitstechnologie auf Grundlage der besten verfügbaren Evidenz im Systemzusammenhang objektiv bewertet.

Häufig wird auch eine multidisziplinäre Bewertung als wesentliches Kennzeichen von HTA genannt:  je nach Fragestellung und Umfang des HTA-Berichts wird die Evidenz zur Wirksamkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Gesundheitstechnologie sowie ihre sozialen, ethischen, juristischen und organisatorischen Auswirkungen bewertet.

In jedem Fall geht HTA über die reine Wirksamkeitsbewertung einer Gesundheitstechnologie (wie das z.B. im Rahmen eines systematischen Reviews geschieht) hinaus, auch wenn diese zum Kern eines HTA gehört.

Die HTA-Methodik kann auf verschiedenste Themen im Gesundheitswesen angewandt werden, näheres hierzu finden Sie im Unterpunkt „Anwendungsfelder“.

Deutsch